16.12.2013

JAGDDrohnen gegen Sauen

Auf der Pirsch nach Wildschweinen vertrauen Jäger im US-Bundesstaat Louisiana seit neuestem auf Unterstützung aus der Luft. In der Nacht lassen sie ein ferngesteuertes Flugzeug über die Jagdgründe fliegen, das mit einer Wärmebildkamera und einem Laserpointer ausgerüstet ist. Aus einer Höhe von 120 Metern entdeckt die Drohne die Sauen anhand der Körpertemperatur und lenkt den Lichtstrahl auf sie. Dadurch werden die schlauen Tiere für die - mit Nachtsichtgeräten ausgerüsteten - Jäger zur leichten Beute. Ungefähr 300 Borstentiere haben die Mitarbeiter der Jagdfirma Louisiana Hog Control auf diese Weise zur Strecke gebracht. In der traditionellen Jagd ist der Einsatz von Drohnen verpönt, vielerorts aber nicht eindeutig durch das Gesetz geregelt. Wildschweine richten in der US-amerikanischen Landwirtschaft jedes Jahr Schäden in Höhe von anderthalb Milliarden Dollar an.

DER SPIEGEL 51/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

JAGD:
Drohnen gegen Sauen