Ukraine Die Päpstin

Julija Tymoschenko spaltet die Nation: Die einen sehen sie als Märtyrerin, die anderen als Teil des korrupten Systems. Jetzt will sie Präsidentin werden. Kann sie es immer noch nach ganz oben schaffen - und wäre das gut?
Von Erich Follath und Matthias Schepp

DER SPIEGEL 20/2014

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung