21.07.2014

RobotikHelfer am Stock

Sie sind furchtlos, stark und ausdauernd - humanoide Roboter könnten als stählerne Retter an Orte entsandt werden, die für Menschen zu gefährlich sind: nuklear verseuchte Zonen, Höhlen oder von Erdbeben zerstörte Gebiete. Dumm nur, dass die Zweibeiner meist noch umherstolpern wie Kleinkinder beim Laufenlernen. Vor allem mit unebenem Terrain haben sie Schwierigkeiten. Shuyun Chung vom Artificial Intelligence Laboratory an der Stanford University hat eine Gehhilfe für Androiden entworfen, die diese bei Bedarf einsetzen können. Wie Nordic-Walking-Stöcke sehen die sensorenbewehrten Teleskopstangen aus, mit denen die Roboter je nach Lage vom Zwei- zum Vierbeiner mutieren sollen. "Wenn der Roboter die Stöcke nicht nutzt, kann er sie am Rücken befestigen", so Forscher Chung. Prototypen der Gehhilfen sollen in den kommenden Monaten fertig werden.
Von Jko

DER SPIEGEL 30/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 30/2014
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Robotik:
Helfer am Stock