29.09.2014

PersonalienDirk Jens Nonnenmacher

51, ehemaliger Chef der skandalumrankten HSH Nordbank, hatte Ärger mit dem Zoll. Bei der Ankunft auf dem Hamburger Flughafen fiel Beamten seine wertvolle Uhr auf. Er wurde aufgefordert, deren Herkunft zu belegen. Das war ihm nicht möglich, aber auf einen Prozess wollte er es offenbar auch nicht ankommen lassen: Er zahlte 2000 Euro, im Gegenzug wurde das Verfahren eingestellt. Nonnenmacher bestreitet dennoch ein Zollvergehen: Die Uhr sei ein Geschenk und seit vielen Jahren in seinem Besitz, sagte "Dr. No".
Von Aul

DER SPIEGEL 40/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/2014
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Dirk Jens Nonnenmacher