15.12.2014

Kino in KürzeOstwärts!

Die Zivilisation scheint unendlich weit weg im Film "The Homesman", der um 1850 irgendwo im Mittleren Westen der USA spielt. So weit das Auge reicht, ist nur dürres Gras zu erkennen. Drei Frauen werden irre an der furchterregenden Weite dieser kargen, lebensfeindlichen Welt. Tommy Lee Jones, der auch Regie führte, spielt einen Outlaw, dem man ansieht, wie schlecht er riecht. Mit einer frommen Farmerin (Hilary Swank) soll er die drei Frauen in kirchliche Obhut bringen, Hunderte Meilen durch die Wildnis. Jones gelingt ein lakonischer Western über männliche Sturheit und weiblichen Selbstbehauptungswillen. Nach einer starken ersten Hälfte, in der sich Jones und Swank eine wunderbare Mischung aus Duell und Duett liefern, lässt der Film nach, weil Jones seine eigene Figur irrtümlicherweise für interessanter hält als die seiner Partnerin.
Von Lob

DER SPIEGEL 51/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 51/2014
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kino in Kürze:
Ostwärts!

  • Weltrekord: 280 km/h auf einem Fahrrad
  • Superliga Argentinien: Wer beim Elfmeter lupft, sollte das Tor treffen
  • Sturmschäden in Deutschland: Amateurvideos zeigen Unwetter
  • Pilot kehrt nach Tschernobyl zurück: "Ich erkenne den Ort kaum wieder"