05.01.2015

TV-ShowsKein Toast mit Udo Jürgens

Udo Jürgens soll den Deutschen nicht als Umriss auf einem Toastbrot in Erinnerung bleiben. Die ARD entfernte daher eine entsprechende Szene vor der Ausstrahlung aus Frank Plasbergs Jahresrückblick "2014 - Das Quiz", in der das Konterfei des kurz vor Weihnachten verstorbenen Sängers als Röstschatten zu erraten war. Prominente Kandidaten, darunter Barbara Schöneberger und Günther Jauch, sollten in einer Spielrunde "Gesichter des Jahres" erkennen. Das Rätsel prangte auf je einer Brotscheibe, die aus einem Toaster sprang. Die eine zeigte das Konterfei von Conchita Wurst, die 2014 den Eurovision Song Contest gewonnen hatte. Auf der zweiten war Udo Jürgens abgebildet, der Ende September seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte. Laut einem Sprecher des zuständigen NDR hätte man es als "unpassend und pietätlos" empfunden, die Toast-Szene mit Jürgens zu senden. Das Quiz war einen Tag vor dem Tod des Sängers aufgezeichnet worden.
Von Akü

DER SPIEGEL 2/2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 2/2015
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

TV-Shows:
Kein Toast mit Udo Jürgens

  • David Cameron im Interview: "Bereue ich es? Ja!"
  • Klippenspringerin Anna Bader: "Da oben bin ich unantastbar"
  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz
  • Umweltschützer in Wales: "Ich gebe auf - und vielleicht solltet ihr das auch"