28.02.2015

RückspiegelZitate

Die "Mitteldeutsche Zeitung" zur SPIEGEL -Meldung "Marinehubschrauber nicht seetauglich" (Nr. 9/2015):
Flugleistungsklasse 3 ist nicht die beste Bewertung, die das Luftfahrtamt der Bundeswehr zu vergeben hat. Mehr aber war für den Marinehubschrauber MH90 nicht drin, jedenfalls soll ein internes Gutachten der Behörde dem Helikopter dieses Zeugnis ausgestellt haben. Starts und Landungen in dicht besiedelten Gebieten, medizinische Noteinsätze und der "Betrieb über Gebieten mit schwierigen Umgebungsbedingungen" sind für Fluggeräte der Leistungsklasse 3 untersagt. Nach einem SPIEGEL-Bericht warnt das Gutachten vor den Defiziten des MH90. Die Bundeswehr aber hat 18 Hubschrauber dieses Typs bestellt. Sie sind Teil eines Beschaffungsvertrags über insgesamt 168 Hubschrauber im Wert von rund 8,7 Milliarden Euro. Schwierige Umgebungsbedingungen findet man etwa über dem offenen Meer. MH90 wäre also schon über dem Ärmelkanal nicht mehr flugfähig. Einsätze über Nord- und Ostsee wären ausgeschlossen, sollte das Gutachten tatsächlich den aktuellen Leistungsstand des Fluggeräts wiedergeben.
Der österreichische Schauspieler Nikolaus Paryla in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" zum SPIEGEL -Titel "Wohin mit dem Geld?" (Nr. 7/2015):
Für Harpagon, den Sie in "Der Geizige" nun spielen, ist sein Reichtum durchaus auch eine Last, er weiß nicht mal, wo er sein ganzes Geld verstecken soll. Können Sie das nachvollziehen?
Nikolaus Paryla: Natürlich! Im jüngsten SPIEGEL stand groß: Was machen wir mit unserem Ersparten? Die Zinsen werden immer niedriger, bald gibt's gar keine mehr, der nächste Crash wird mit absoluter Sicherheit kommen. Am besten Geld unter die Matratze. Oder eine Wiese kaufen. Da geht man spazieren oder kann Kartoffeln anpflanzen.
Der "Kölner Stadt-Anzeiger" erwähnt den SPIEGEL in einer Glosse:
Haben Sie auch eine Tante Lieselotte? Nein, Ihre heißt Helga? Egal, es geht ums Prinzip. Lieselotte hat in unserer Familie eine wichtige Rolle inne, wie das Leitmedium SPIEGEL in der bundesdeutschen Gesellschaft. Und sie wird mindestens genauso oft zitiert wie das Polit-Magazin. Denn Lieselotte überbringt gern wichtige Nachrichten, Lebenshilfe, die Orientierung bietet im Dschungel des Alltags. Und das gern mehrmals täglich.

DER SPIEGEL 10/2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 10/2015
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Rückspiegel:
Zitate