US-Justiz Der amerikanische Albtraum

22 Jahre lang saß Debbie Milke unschuldig in der Todeszelle. Der Vorwurf: Die gebürtige Berlinerin habe ihren Sohn ermorden lassen. Nun wurde sie in Arizona freigesprochen und erzählt vom Alltag in Einzelhaft und dem Drama eines zerstörten Lebens.
Von Clemens Höges und Antje Windmann

DER SPIEGEL 15/2015

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung