„Aktion Sarg und Asche“

Bundeskanzler Helmut Kohl will dabei sein, wenn, am Samstag, die Gebeine König Friedrichs II. auf Schloß Sanssouci umgebettet werden. Historiker kritisieren das Erscheinen des „Privatmannes“ im prinzlichen Gefolge als „absolute Geschmacklosigkeit“ und „aufgesetzte Traditionspflege“. Bundeswehr-Offiziere halten die Totenwache, Musikkorps intonieren Trauermärsche, Hunderttausende werden zur Hohenzollern-Folklore erwartet.

DER SPIEGEL 33/1991

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung