11.02.1991

Blasenkrank nach Sex

Verhütungsmittel wie Diaphragma und Kondom, die mit spermientötenden Präparaten kombiniert sind, erhöhen das Risiko von Blasenentzündungen nach dem Sex: Die bei jungen Frauen häufig beobachteten Blasenerkrankungen durch Coli-Bakterien treten bei Benutzung der Pille wesentlich seltener und in milderer Form auf als bei den anderen Kontrazeptiva, berichten US-Mediziner in der Ärzte-Zeitschrift Jama. Eine Studie der University of Washington, an der 104 Studentinnen teilnahmen, bestätigte den Verdacht, daß Kondom und Diaphragma, kombiniert mit spermientötenden Gels und Schaum, die Vaginalflora verändern und empfänglich für die Besiedlung mit Escherichia-coli-Bakterien machen. Bei Frauen, die Diaphragmen mit Spermiziden anwendeten, fanden die Ärzte auch eine erhebliche Zunahme von Candida-Pilzen und anderen Erregern. Ursache dafür, so vermuten die Ärzte, sei eine Schädigung der Scheiden-Schleimhaut durch die Spermizide.

DER SPIEGEL 7/1991
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 7/1991
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Blasenkrank nach Sex

  • "Lady Liberty": Demokratie-Aktivisten errichten Statue in Hongkong
  • Filmstarts: "Man kriegt, was man verdient hat."
  • Webvideos der Woche: Kajakfahrer entgehen Felssturz knapp
  • Historische Bestmarke: Marathon in unter zwei Stunden