25.11.1991

Mit Cleo zu Cheops

Der Lockruf der Esoterik erreicht mit Vorliebe Schauspielerinnen, von Christiane Rücker bis Ruth Maria Kubitschek. Neu im Bunde, nach Lehrzeit bei einem tibetanischen Meister: Cleo Kretschmer, die Bayern-Nudel aus den Lemke-Filmen. Und gleich geht sie in die vollen, nämlich an den Nil. Anfang nächsten Jahres wird sie, als Reisebegleiterin und Workshop-Chefin, einem Unternehmen beistehen, das nichts weniger im Sinn hat, als "der Menschheit die letzte Gelegenheit zum Quantensprung in das Neue Bewußtsein" zu bieten - eine "Esoterische Reise" zu Ägyptens Pyramiden, veranstaltet von dem Münchner Büro "Zauberreisen". Großes kündigt sich da an: "Inkarnierte Außerirdische" werden "die letzte Stufe ihrer Einweihung durchlaufen", als "Höhepunkt der Initiation" winkt eine Meditation in der Königskammer der Cheopspyramide. Götter, Gräber und Geleerte?

DER SPIEGEL 48/1991
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Nordsyrien: US-Konvoi bei Abzug mit Kartoffeln beworfen
  • New Orleans: Baukräne an eingestürztem Hotel gesprengt
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • 50 Jahre Kanzlerwahl Willy Brandt: Der letzte Superstar der Sozialdemokratie