25.11.1991

Liv Ullmann,

52, norwegische Schauspielerin, und Thor Heyerdahl, 77, Naturforscher ("Kon-Tiki"), sind die Stars einer Kampagne, die den Norwegern zu mehr Selbstbewußtsein verhelfen soll. In Ganzseitenanzeigen und in TV-Spots, von der Werbeindustrie allesamt kostenlos geschaltet und gesendet, ermuntert etwa Heyerdahl: "Mit positivem Denken kannst du den Atlantik auf einem Heuhaufen überqueren." Liv Ullmann stichelt: "Hätten die Norweger ein weniger leichtes Leben, wären sie produktiver". Andere Anzeigen der siebenteiligen Serie mahnen die Norweger, von der offenbar landesüblichen Nörgelei abzulassen. Grund der Sei-positiv-Kampagne ist eine Umfrage unter der Bevölkerung im Land der Trolle. Dabei stimmten 80 Prozent der Meinung zu: "Norweger sind äußerst mißtrauisch gegenüber Leuten, die etwas Neues unternehmen."

DER SPIEGEL 48/1991
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen
  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling