10.07.1989

Hausmitteilung Betr.: Werbung

Ein 44-Sekunden-Film, der in deutschen Kinos für den SPIEGEL warb, ist in New York mit einem "Clio Award" ausgezeichnet worden, einem der angesehensten Preise für originelle TV- und Kino-Werbung. Der Mini-Streifen, Titel "Bla Bla", wurde von der Hamburger Werbeagentur Springer & Jacoby konzipiert und von "Spitting Image", den berühmten Londoner Satire-Puppenspielern, produziert. Inhalt: Kohl, Thatcher, Gorbatschow und Bush nebst Leibwächtern singen nacheinander und im Chor "Bla Bla Bla", dann fällt ein Vorhang, und auf ihm erscheint die Zeile "SPIEGEL-Leser wissen mehr". Um die Clio Awards konkurrierten im Bereich TV- und Kino-Werbung 10 157 Einsendungen. Die Jury, mehr als 1000 Werbefachleute aus 20 Ländern, vergab 26 Preise, nur einer davon ging nach Deutschland - der für "Bla Bla".

DER SPIEGEL 28/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 28/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hausmitteilung Betr.: Werbung