10.07.1989

Kurt Waldheim

Kurt Waldheim (Photo, r.), 70, einst Uno-Generalsekretär, jetzt österreichischer Bundespräsident, ließ sich zur Mitte seiner sechsjährigen Amtszeit von der Tiroler Gemeinde Wattens und dem Trachtenschneider Max Kilian (Photo) eine komplette Tiroler Tracht mit Lederhose, weißen Stutzen, Schuhen, Leinenhemd, Mascherl und Janker spendieren. Auf den Geschmack gekommen war der in der Welt weithin geächtete Präsident auf dem "Tiroler Ball" im Februar dieses Jahres. Die dort gezeigten Kleidungsstücke fand Waldheim "einfach super", was die braven Wattenser zu ihrer Kleidergabe animierte. Bei den Anproben beteuerte der Politiker: "Ich möcht' aber bezahlen." Schneider Kilian wehrte ab. Doch der Bundespräsident ließ sich nicht lumpen. "Mir hot er an goldenen Kugelschreiber als Anerkennung gschenkt", berichtet Kilian, "auf dem ist eingraviert: Generalsekretär Kurt Waldheim."

DER SPIEGEL 28/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 28/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kurt Waldheim

  • Videoreportage aus Kassel: "Diesen braunen Dreck wollen wir hier nicht"
  • Doping für ewige Jugend: "So ein Körper ohne Steroide? Dumm!"
  • Videoaufnahmen aus Hongkong: Journalistin während Livebericht attackiert
  • Überwachung in China: Zwei Schritte - und die Software weiß, wer Sie sind