20.02.1989

Tankstellen: Zuwenig Service

Die Mineralölgesellschaften haben die fast komplette Umstellung ihrer Tankstellen-Netze auf Selbstbedienungs-Stationen womöglich zu weit getrieben. Nach einer Umfrage, die von der Deutschen BP in Auftrag gegeben wurde, wünscht sich jeder dritte Autofahrer den Tankwart zurück, auch wenn dadurch das Tanken ein wenig teurer wird. Vor allem viele Frauen und ältere Autofahrer tanken nicht gern selbst oder möchten zumindest gelegentlich bedient werden, damit sie den Tankwart um Überprüfung des Reifendrucks oder des Ölstands bitten können. Die BP hat daher zwei Stationen in Nürnberg und eine in Ulm so umgerüstet, daß die Autofahrer zwischen SB und Service (Aufschlag: zwei Mark) wählen können. Verläuft der Test erfolgreich, will das Unternehmen weitere Tankstellen mit und ohne Bedienung einrichten.

DER SPIEGEL 8/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 8/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Tankstellen: Zuwenig Service

  • Vergeltung gegen Israel: Rakete aus Gaza schlägt neben Autobahn ein
  • Buschfeuer in Australien: Das Schlimmste steht noch bevor
  • Hass gegen Politikerinnen: "Im tiefsten Inneren bedroht"
  • MIT-Video: Fußballspiel der Hunde-Roboter