20.02.1989

Helmut Kohl

Helmut Kohl, 58, Bundeskanzler, erbat sich auf Umwegen mehr Aufmerksamkeit für seine Kabinettssitzungen. In der Staatssekretärsrunde, in der die wöchentlichen Ministertreffen vorbereitet werden, forderte Kanzleramtsminister Wolfgang Schäuble die Kollegen auf, entsprechend auf ihre Chefs einzuwirken. Getreulich wurde des Hausmeiers Rüge im Protokoll vermerkt: "BM macht darauf aufmerksam, daß künftig während der Kabinettssitzungen das Zeitungslesen, Aktenstudium usw. unterlassen werden sollte."

DER SPIEGEL 8/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Impeachment-Anhörung: "Es war unangebracht, es war unangemessen"
  • DFB-Sieg gegen Nordirland: "Der Eindruck bleibt bestehen"
  • Pompeo zu israelischen Siedlungen: "Wir geben den Ansatz der Obama-Regierung auf"
  • Proteste in Hongkong: Studenten verbarrikadieren sich in Universität