22.05.1989

Mercedes SL nur für gute Kunden

Der Mercedes-Benz-Belegschaft wird das derzeit begehrteste Auto des Konzerns vorenthalten: Der Vorstand beschloß, daß die hauseigene Kundschaft den neuen Sportwagen SL erst ab Mitte kommenden Jahres kaufen kann. Grund: Das Modell, dessen Verkauf Ende Juni beginnt, hat sich bereits zu einem gefragten Spekulationsobjekt entwickelt. Schon jetzt liegen über 50 000 Bestellungen vor. Pro Jahr können jedoch nur 20 000 Exemplare des Roadsters hergestellt werden. Clevere Geschäftemacher bieten ihre Verträge in Anzeigen "zu Höchstpreisen" feil. Auch viele Daimler-Angestellte wollten vorsorglich ein SL-Modell ordern, um die Kontrakte an kaufkräftige Nachzügler zu verkaufen. Das soll nun verhindert werden. Zudem will Mercedes die übrige Kundschaft nicht durch allzu lange Lieferzeiten verärgern.

DER SPIEGEL 21/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Mercedes SL nur für gute Kunden

  • Künstler-Knirps Mikail: 5000 Euro für ein Bild
  • Jever statt Westeros: Ostfrieslands Promo-Film im Game-of-Thrones-Stil
  • Toronto: Blitz schlägt in 550-Meter-Fernsehturm ein
  • Beinaheabsturz: Planespotter fotografiert Notlandung von Regierungsflieger