13.11.1989

China: Falsche Volkszeitung

Aktivisten der Föderation für Demokratie in China (FDC) und westliche Helfer schmuggelten brisante Dissidenten-Literatur nach China - getarnt als Ausgabe des Parteiorgans Volkszeitung. Doch unter durchweg systemkonformen Überschriften wie "Ohne die Kommunistische Partei kein neues China" folgen flammende Appelle gegen die blutige Repression der KP und ihre "faschistische" Diktatur. Die Dissidenten-Nummer, in Aufmachung und Typographie eine perfekte Fälschung der Überseeausgabe des KP-Organs, entlarvt die offizielle Darstellung des Pekinger Tienanmen-Massakers und berichtet von der Gründung der Oppositionellen-Organisation FDC. Die Herstellung der falschen Volkszeitung, die von chinesischen Journalisten in den USA produziert wurde und in Hongkong, Taiwan und Singapur nachgedruckt wird, ist nur der erste Schritt einer weltweiten Kampagne, an der sich auch das sowjetische Oppositionsmagazin Glasnost beteiligen will: 16 Zeitschriften aus Europa und Amerika drucken dieser Tage einen Aufruf der chinesischen Demokratiebewegung.

DER SPIEGEL 46/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

China: Falsche Volkszeitung

  • Japanisches Geisterdorf mitten im Wald: Die traurige Geschichte von Nagatani
  • Das Geheimnis der V2: Hitlers Angriff aus dem All
  • Amateurvideo: Der Marsch der blauen Raupen
  • Stromausfall in Venezuela: Regierung spricht von "elektromagnetischem Angriff"