13.11.1989

Mehr Vitamin C empfohlen

Die dem Menschen zuträgliche Dosis von Vitamin C (Ascorbinsäure) ist womöglich höher als bislang angenommen. Zu diesem Schluß gelangten Forscher der University of California in Berkeley, als sie die Rolle des C-Vitamins im menschlichen Blutstrom genauer untersuchten. Dabei erwies sich Ascorbinsäure als nützlicher Gegenspieler gegen Oxidationsprozesse, bei denen Blutfette, Gene und Proteine geschädigt werden; diese Schädigungen können zu vorzeitigem Altern, Herzerkrankungen und sogar zu Krebs führen. Substanzen, welche die Oxidation der Blutbestandteile bewirken, bilden sich im normalen Stoffwechsel des Menschen, werden aber neuerdings auch verstärkt mit der Nahrung und auch mit Autoabgasen aufgenommen. Die tägliche Vitamin-C-Dosis, die von der amerikanischen Academy of Sciences empfohlen wird, liegt gegenwärtig für Erwachsene bei 60 Milligramm. Für Raucher, in deren Blut, wie sich herausgestellt hat, die Vitamin-C-Konzentration merklich absinkt, wurde der Richtwert jüngst auf 150 Milligramm pro Tag erhöht.

DER SPIEGEL 46/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Mehr Vitamin C empfohlen

  • ESA-Astronaut Matthias Maurer: Der erste Deutsche auf dem Mond?
  • Seltene Tiefseespezies: Grüner Bomberwurm gefilmt
  • Neues Transportsystem: Katar testet schienenlose Tram für WM 2022
  • Carola Rackete: Retterin äussert sich nach Vernehmung