09.10.1989

Zitate

"Ich esse kein Schweinefleisch." Simon Wiesenthal, Leiter des Jüdischen Dokumentationszentrums in Wien, auf die Frage österreichischer Burschenschaftler, ob er täglich einen Nazi verspeise.
"Die Sterbefreudigkeit hat nachgelassen." Ursula Lehr, Bundesgesundheitsministerin, auf dem Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie.
"Das Lesen des SPIEGEL gehört zu den Schattenseiten meines Berufs." Karl-Eduard von Schnitzler, Chefkommentator des DDR-Fernsehens.
"Seit dem Tod von Franz Josef ist da eh nichts mehr los." Franz Dannecker, Freund des verstorbenen Ministerpräsidenten Strauß, als Grund für die Aufgabe seines Wochenend-Domizils "Praschberghof" bei Kufstein.
"Ich weiß nicht, wovon du sprichst, du dummer alter Sack." Bob Hawke, australischer Premierminister, zu einem älteren Mann, der sich bei ihm verärgert über seine geringe Rente beklagte.

DER SPIEGEL 41/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 41/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Zitate