12.11.1990

Ein Baedeker für den Osten

Merian, das deutsche Zierblatt für den reiselustigen Studienrat, erforscht die neue Heimat. "Die fünf neuen deutschen Länder" heißt die gründlich und rasch recherchierte Edition, die letzte Woche erschienen ist und "ein wenig Ordnung in das Chaos der Informationen" über die Ex-DDR bringen soll. In fünf Heften, auf insgesamt 750 Seiten mit 1000 Farbfotos, Klima-, Stadt- und Landkarten, vermitteln die Heimatkundler ein aktuelles Bild der Ostprovinzen. Prominente Reiseleiter haben mitgewirkt: Der schleswig-holsteinische Landesfürst Engholm etwa besichtigte Mecklenburg, "das Land seiner Vorfahren". Günter Kunert ist mit "Reflexionen im Elbsandsteingebirge" vertreten. Günter Graß hat tapfer seine gesamtdeutsche Ekelschwelle überschritten und reiste mit dem Zeichenblock ins verwüstete brandenburgische Braunkohle-Revier. Der Schriftsteller Erich Loest beschreibt markante Wesenszüge seiner sächsischen Landsleute: "Helle un e bißchen diggsch". Die Merian-Kassette kostet 49,80 Mark.

DER SPIEGEL 46/1990
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Optische Illusionen: Alles höchst verwirrend
  • Größer geht nicht: Kreuzfahrtschiff im Kanal von Korinth
  • Videoanalyse: Kurden schmieden Allianz mit Assad
  • Proteste gegen Separatisten-Urteil: 50 Verletzte in Barcelona