12.11.1990

MODERNES LEBENSpitzenfrauen aus den USA

Managerinnen, die hoch hinaus wollen, können an einer der renommiertesten Akademien der amerikanischen Ostküste das Rüstzeug für ihre Karriere erwerben: Das Simmons-College in Boston will jetzt auch europäische Frauen animieren, an der "Graduate School of Management" für den Aufstieg zu trainieren. Unbeirrt vom Vormarsch der Koedukation und von feministischer Kritik an der weiblichen Absonderung, bleibt Simmons seit fast hundert Jahren dabei, daß Frauen ohne männliche Konkurrenz am besten lernen. Das 1974 gegründete Managementprogramm hat Führungskräfte für Spitzenpositionen der amerikanischen Wirtschaft und Wissenschaft vorbereitet. Weil die mehrwöchigen Kurse, die sich besonders an berufserfahrene Teilnehmerinnen wenden, inklusive Unterbringung bis zu 26 000 Mark kosten, werden vor allem Firmen ermuntert, weiblichen Nachwuchs in Boston trimmen zu lassen.

DER SPIEGEL 46/1990
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/1990
Kein Titelbild vorhanden
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MODERNES LEBEN:
Spitzenfrauen aus den USA

  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Weltall-Tourismus: Virgin Galactic stellt Raumanzüge vor
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen