05.03.1984

Nun doch U-Boote für Chile

*
Chile erhält das erste der beiden in der Bundesrepublik georderten U-Boote. Vergangene Woche stellten die Kieler Howaldtswerke (HDW) beim Bonner Wirtschaftsministerium den Antrag auf Überführung des Schiffes. Obwohl die Koalitionsparteien letzten Herbst in einer Resolution das Militärregime Augusto Pinochets wegen seiner Verstöße gegen die Menschenrechte massiv kritisierten, will die Bonner Regierung die Boote liefern. Die Werften in Kiel und Hamburg werden künftig den Bau von Handelsschiffen einstellen und sich voll auf den Kriegsschiffsbau konzentrieren. Nach Plänen des HDW-Vorstands wird die Umstellung weitere 2000 Arbeitsplätze kosten.

DER SPIEGEL 10/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 10/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Nun doch U-Boote für Chile

  • Greta Thunberg trifft Barack Obama: "Fist Bumping" mit dem Ex-Präsidenten
  • Wie zu König Blauzahns Zeiten: Dänen bauen längste Wikingerbrücke
  • Süße Versuchung: Bär macht Kleinholz aus Bienenstock
  • Neue iPhones im Test: "iPhone 11 ist ein No-Brainer"