05.03.1984

Intervention um Mitternacht

*
Die sowjetische Botschaft in Bonn versuchte Staatsgäste aus Afrika unter Druck zu setzen. Zu mitternächtlicher Stunde erschien unangemeldet Moskaus Gesandter Wladislaw Terechow am Mittwoch vorletzter Woche vor der Gästeherberge Schloß Gymnich und bat "in einer dringenden Angelegenheit" um Vorsprache bei dem auf Staatsvisite weilenden Präsidenten von Mali, General Moussa Traore. Doch der Sowjetdiplomat konnte sein Anliegen nur dem Mali-Botschafter vortragen: Der Staatspräsident möge von einem Besuch in West-Berlin absehen. Ohne Erfolg. Traore flog wie vorgesehen in die Halbstadt.

DER SPIEGEL 10/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 10/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Intervention um Mitternacht

  • Eklat in Großbritannien: US-Diplomatenfrau reist nach tödlichem Unfall aus
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"
  • Indonesien: Orang-Utans werden Opfer von Brandrodungen
  • Stimme aus dem Sarg: Toter spricht auf seiner eigenen Beerdigung