09.04.1984

Zwist um Abgas in der EG

*
Die EG-Kommission, die bis Mitte des Monats Vorschläge zur Entgiftung der Autoabgase in Europa machen soll, wird sich wohl auch auf ihrer Sitzung am kommenden Mittwoch nicht auf neue Richtlinien einigen können. Der für Umweltfragen zuständige EG-Kommissar Karl-Heinz Narjes unterstützt die Pläne von Bundesinnenminister Zimmermann, der von 1986 an EG-weit den Betrieb von Katalysatorfahrzeugen ermöglichen und von 1989 an zwingend vorschreiben lassen will. Franzosen und Italiener dagegen haben es weniger eilig. Sie wollen die Deutschen zwar nicht daran hindern, Katalysatorfahrzeuge anzubieten, halten aber weiter an der EG-Richtlinie 15/04 fest, die von Oktober 1986 an eine Verminderung der derzeit gültigen Abgaswerte um 25 bis 65 Prozent vorsieht. Von 1990 an sollen die Abgaswerte um weitere 20 bis 30 Prozent gesenkt werden. Sie lägen dann immer noch um mehr als 50 Prozent über den Werten von Katalysatorfahrzeugen, wie sie in der Bundesrepublik laufen sollen.

DER SPIEGEL 15/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Zwist um Abgas in der EG

  • Medienberichte: Aufregung um rätselhaften "Blob" im Zoo von Paris
  • Lage in Nordsyrien: "Manchmal muss man sie ein bisschen kämpfen lassen"
  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Weltall-Tourismus: Virgin Galactic stellt Raumanzüge vor