„In letzter Zeit lauter Selbstmörder“

Unverriegelte Waggontüren - Lebensgefahr für Bundesbahn-Reisende Technische Mängel an den Türen von Bundesbahn-Waggons haben schon Dutzende von Todesopfern gefordert. Weil drei Viertel aller Wagen nicht verriegelt werden können, öffnen sich Türen auf freier Strecke wie von Geisterhand, so daß Passagiere vom Fahrtwind erfaßt werden und, großenteils tödlich, verunglücken. Die Bundesbahn spielt die Gefahr herunter, obwohl alle 40 Stunden ein Reisender aus einem Zug stürzt. *

DER SPIEGEL 30/1984

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung