27.08.1984

Werbung ohne Kraftprobe

*
Der schwedische Autohersteller Saab empfiehlt seinen Turbo 16 S: "Wer bietet mehr beim Überholen?" Die Renault-Werbung kontert mit den Erlebnissen eines R-11-Fahrers: "Da reichte es mir. Rechter Fuß. Turbolader packt zu." Ein Ford XR-3i-Fahrer - "Volle Kraft voraus" - soll "bei 186 km/h den anderen den Heckspoiler zeigen", während Opel glaubt, unter Radau-Brüdern sei der Manta der "Gewinner im Alltag". Nach heftiger Kritik des Bundesverkehrsministers an der aggressiven Autowerbung hat auch der Verband der Automobilindustrie die Firmen an die Werbe-Richtlinien von 1971 erinnert, die zur Mäßigung mahnten. Erste Erfolge: Peugeot wird nicht mehr den Slogan "Start zur Kraftprobe" verwenden, der Ford-Vorstand wies seine Werbeabteilung an, "rasereiträchtige Anzeigen zu unterlassen".

DER SPIEGEL 35/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Werbung ohne Kraftprobe

  • ESA-Astronaut Matthias Maurer: Der erste Deutsche auf dem Mond?
  • Seltene Tiefseespezies: Grüner Bomberwurm gefilmt
  • Neues Transportsystem: Katar testet schienenlose Tram für WM 2022
  • Carola Rackete: Retterin äussert sich nach Vernehmung