„Die Mörder werden noch gebraucht“

Judenmassaker in Litauen 1941 - was aus den Tätern wurde / Von Leonid Olschwang Litauische Antikommunisten im amerikanischen Exil fordern die Auflösung einer unter Carter eingerichteten US-Behörde, die nach Kriegsverbrechern forscht: In Amerika leben heute viele der Täter, die in Litauen unter deutscher Herrschaft Massaker an Juden begangen haben. Einer, der 1941 entkommen ist, berichtet darüber: Leonid Olschwang, 64, später Offizier der Roten Armee, trat 1949 in den Westen über und lebt in Bonn. *
Von Leonid Olschwang

DER SPIEGEL 17/1984

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung