30.07.1984

Grüne gegen Weizsäcker

*
Bundespräsident Richard von Weizsäcker gerät wegen seiner beruflichen Vergangenheit als Manager der Chemie-Firma Boehringer ins Zwielicht. Deren Hamburger Werk wurde vergangenen Monat geschlossen, weil dort dioxinhaltige Abfälle entdeckt worden waren. Per Anfrage fordern die Grünen in dieser Woche von der Bundesregierung Aufklärung über die "Beteiligung deutscher Firmen und des amtierenden Bundespräsidenten an der Herstellung von Agent Orange für die USA während des Vietnamkrieges". Weizsäcker wirkte zu Zeiten des Vietnamkrieges als persönlich haftender Gesellschafter in der Boehringer-Geschäftsleitung. Damals, so die Grünen unter Hinweis auf eine SPIEGEL-Veröffentlichung über das Supergift Dioxin, habe die US-Army direkt oder indirekt Grundstoffe für die Agent Orange-Herstellung von Boehringer bezogen, Weizsäcker habe "von Millionengeschäften seines Unternehmens wissen müssen". Die Bundesregierung soll nun erklären, ob die damalige Regierung die "dubiosen Geschäfte" (so Fraktionssprecherin Antje Vollmer) mit dioxinhaltigen Entlaubungsgiften, die in Vietnam Krebs und Mißbildungen bei Neugeborenen ausgelöst haben, gebilligt hat und wie sich dies mit dem Umstand vereinbart, daß die Bundesrepublik in den Verträgen von Genf und Brüssel auf die Herstellung und Anwendung von chemischen Waffen verzichtet hat.

DER SPIEGEL 31/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Grüne gegen Weizsäcker

  • Originelle Geschwindigkeitskontrolle: Der singende Asphalt
  • Elektrische Pick-Ups und SUVs: US-Start-Up will den Markt revolutionieren
  • Faszinierende Aufnahmen: Ameisen laben sich an einem Wassertropfen
  • Trockenheit in Deutschland: Hohe Waldbrandgefahr - diesmal schon im Frühjahr