27.08.1984

Dagmar Koller

Dagmar Koller, 40, Wiener Sängerfrau (Photo), kann mit den Proben für eine ganz neue, politische Rolle beginnen. Ihr Mann, der österreichische Unterrichtsminister Helmut Zilk, hat die besten Chancen, als SPÖ-Kandidat für die Wahlen zum Bundespräsidenten 1986 nominiert zu werden, nachdem der Wiener Bürgermeister Leopold Gratz sich nicht mehr um das höchste Amt im Alpenstaat bewerben will. Dabei ist allerdings noch nicht sicher, ob die Operetten-Diva erste Besetzung als First Lady wird. Dem designierten ÖVP-Kandidaten und früheren Uno-Generalsekretär Kurt Waldheim werden zur Zeit noch etwas bessere Chancen bei den Wahlen eingeräumt.

DER SPIEGEL 35/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Dagmar Koller

  • Sozialer Brennpunkt Folsterhöhe: Kinderarmut in "Saarbrooklyn"
  • Kanada: Sturm sorgt für atemberaubenden Himmel
  • Mexikanischer Drogenboss: Lebenslange Haft für "El Chapo"
  • Neue Bahnansagen: Eine Stimme für 20 Millionen Fahrgäste täglich