„Der MAD-Auftrag ist nicht mehr durchführbar“

Der Militärische Abschirmdienst (MAD) wurde neu organisiert - als Lehre aus der Affäre Wörner/Kießling. Mit Tricks und Wortklaubereien suchen der Verteidigungsminister und der zuständige Generalleutnant Windisch die neue Struktur als Reformtat auszugeben. Tatsächlich ist der bürokratische Wirrwarr vergrößert worden. *

DER SPIEGEL 40/1984

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung