27.08.1984

BERUFLICHESSchambyn Batmunch

*
Schambyn Batmunch, 58, Ministerpräsident der Mongolischen Volksrepublik, wurde am letzten Donnerstag zum 1. ZK-Sekretär der Mongolischen Volksrevolutionären Partei (MVRP) gewählt. Der Sohn eines Viehhirten stieg nach Studien-Abschluß an der Mongolischen Staatsuniversiät in 16 Jahren zum Rektor der Alma mater auf und löste vor zehn Jahren den damaligen Premier Jumschaigin Zedenbal, 67, im Amt des Ministerpräsidenten ab. Jetzt ersetzt Batmunch auch als Parteichef Zedenbal. Vorgänger Zedenbal wurde aus "Gesundheitsgründen" (so der amtliche Text) von der Parteiführung entbunden und wird wohl auch das Amt des Staatschefs in Ulan-Bator verlieren. Zedenbal hatte im Eiltempo Karriere gemacht. In der UdSSR ausgebildet, trat er 1940 der MVRP bei. Schon ein Jahr später war er Parteichef. Er lenkte die Mongolei - mit vierjähriger Unterbrechung nach Stalins Tod - bis heute, und zwar ganz im Sinne sowjetischer Chinapolitik. Seine Ablösung und Batmunchs Ernennung sind von Pekinger Zeitungen auf den ersten Seiten gemeldet worden. Grund: Zedenbal hatte in den letzten Jahren wachsende Schwierigkeiten mit einer prochinesischen Fraktion, die vor allem Zulauf von den Intellektuellen des Landes erhielt.

DER SPIEGEL 35/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Amateurvideo: Der Marsch der blauen Raupen
  • Das Geheimnis der V2: Hitlers Angriff aus dem All
  • Stromausfall in Venezuela: Regierung spricht von "elektromagnetischem Angriff"
  • Boris Johnson vor harter erster Woche: "Die Gegner formieren sich"