11.03.1985

Philips gibt Loewe auf

*
Nachdem bekanntgeworden ist, daß der niederländische Elektro-Multi Philips über Tarnfirmen Alleininhaber von Loewe Opta war, trennt sich der Konzern jetzt völlig von der deutschen Fernsehgeräte-Firma. Die Loewe-Management-Gesellschaft - das sind die Geschäftsführer des Unternehmens - übernimmt 51 Prozent, 26 Prozent gehen an die Technologie Investoren Gesellschaft, eine Finanzierungsgesellschaft, an der die Dresdner Bank, die Bayerische Vereinsbank und BMW beteiligt sind. Für die restlichen 23 Prozent des Loewe-Kapitals sucht die Dresdner Bank noch einen Interessenten aus der Industrie.

DER SPIEGEL 11/1985
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 11/1985
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Philips gibt Loewe auf

  • Atommüll-Endlager: Wie Morsleben stillgelegt werden soll
  • Anti-Brexit-Demo: "Ich mache das für meine Kinder"
  • Homosexualität in Uganda: Liebe unter Lebensgefahr
  • Schottische Insel: Der weltweit einzige Strand-Flughafen