11.03.1985

Thriller mit Tiefgang

*
Ein Jungregisseurstraum: einmal richtiges Actionkino machen, Krimi pur, die total coolen Gesten, die wortkargen Rituale zwischen Mann und Mann, Knarren und schnelle Autos als Fetische, Weiber als Weiber und sonst nichts. Volker Vogeler, Veteran des neuen deutschen Films, hat sich den Jungregisseurstraum mit 54 Jahren erfüllt. Die Outsider-Helden seines Films "Zielscheiben", der jetzt in die Kinos kommt, sind - schauspielerisch eindrucksvoll - ein abgetakelter Bulle (Bernard Fresson) und ein kleiner Ganove (Oliver Stritzel) auf gemeinsamer Flucht vor vielerlei Killern. Doch Vogelers hochgestylter Thriller strebt auch nach gleichnishaftem Kunstsinn und landet so im Nirgendwo zwischen höheren Schauwerten und tieferer Bedeutung.

DER SPIEGEL 11/1985
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 11/1985
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Thriller mit Tiefgang

  • Dokuserie Russlands härteste Jobs: Ein Abwehrspieler als Bodyguard
  • Seltene Aufnahmen: Video zeigt Zebra mit Punkten
  • "Rambo 5: Last Blood": Blutiger Abschied
  • Wie zu König Blauzahns Zeiten: Dänen bauen längste Wikingerbrücke