11.03.1985

Lilien schlucken Formaldehyd

*
Gegen schädliche Dämpfe von Formaldehyd verordnet ein hessischer Gärtner seinen Kunden Grüngewächse: Die "Efeutüte" und das rankende "Sygonium", vor allem aber die Grünlilie absorbieren erhebliche Mengen des Gases, das unter anderem aus Spanplatten und Isolierungen austritt und in höherer Konzentration Schleimhautreizungen und Allergien auslösen kann. Meisterflorist Rainer Bonsels aus Haiger rät nun, solchen Störungen mit Hilfe der gasfressenden Pflanzen vorzubeugen. Die Schopfartige Grünlilie beispielsweise, so hatten Versuche der US-Weltraumbehörde Nasa gezeigt, schluckt in sechs Stunden etwa 2,27 Mikrogramm Formaldehyd pro Quadratzentimeter Blattoberfläche (Sygonium: 0,5 Mikrogramm, Efeutüte: 0,46 Mikrogramm). Um eine durchschnittlich mit Formaldehyd durchsetzte Wohnung zu entgiften, so ermittelten die Nasa-Experten, müßte auf zweieinhalb Quadratmeter je ein Grünlilien-Topf aufgestellt werden.

DER SPIEGEL 11/1985
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 11/1985
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Lilien schlucken Formaldehyd

  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge
  • Erosion an der Elfenbeinküste: "Unsere Toten verlassen uns schon"
  • Braunkohletagebau in der Lausitz: 8000 Arbeitsplätze, 4 Tagebaue, 130 Dörfer weg