„Femina = die weniger Glauben hat“

Neue Forschungsergebnisse über die Ursachen der Hexenverfolgung Verblüffende neue Thesen über die Ursache der Hexenverbrennungen präsentieren zwei westdeutsche Wissenschaftler: Im Spätmittelalter begannen Kirche und Staat, besorgt über drohenden Machtverfall infolge jähen Bevölkerungsrückgangs, mit den weisen Frauen zugleich uraltes Volkswissen über empfängnisverhütende Salben und Sexualpraktiken auszurotten. Das Experiment gelang, die Spätwirkungen reichen bis in die Gegenwart. *

DER SPIEGEL 43/1984

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung