„Gefahren durch Flickschusterei“

SPIEGEL-Interview mit Professor Dr. Wildor Hollmann über Medizin im Hochleistungssport Der Internist Wildor Hollmann, 60, leitet seit 1958 das „Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin“ in Köln. Als Präsident des Deutschen Sportärztebundes hat er letzte Woche das Internationale Olympische Komitee und dessen Präsidenten Samaranch angegriffen, weil sie „die Olympische Idee ständig weiter vermarkten und professionalisieren“. Die Sportmedizin, so Hollmann, müsse sich ernstlich überlegen, ob sie diese Entwicklung „mitmacht oder sich ihr verweigert“. *

DER SPIEGEL 45/1985

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung