21.10.1985

Tucholsky ein Deutschnationaler?

*
Rechtzeitig zum 50. Jahrestag von Kurt Tucholskys Selbstmord wartet die "taz" mit einem Sakrileg auf: Im Jahre 1920 sei Tucholsky Redakteur eines "Witzblatts" gewesen, dessen einziges Anliegen antipolnische Hetze war. "Pieron" (Blitz) hieß die Zeitschrift, die, im Auftrag des preußischen Innenministeriums, die Volksabstimmung über die Zukunft Oberschlesiens in die rechten Bahnen leiten sollte. Der Sozialist Tucholsky, gleichzeitig auch Mitarbeiter linker und linksradikaler Blätter, soll da zum Beispiel gereimt haben: "Wir polnischen Hexen, wir speien auf Frieden / wir säen die Hetze, wir sind nie zufrieden / wir haben das Land in Aufruhr gebracht / wir Hexen / wann sinken wir einmal zurück in die Nacht / wir polnischen, polnischen Hexen." Daß auch Linke, etwa der Zeichner Heinrich Zille, am "Pieron" mitgearbeitet haben, scheint festzustehen - aber Tucholsky selbst ein Rassist im Sold der bürgerlichen Reaktion? Enthüller dieser unbekannten Aktivitäten ist der West-Berliner Historiker Hans Dieter Heilmann. Beweise, unter anderem aus dem Koblenzer Bundesarchiv, will er allerdings erst präsentieren, wenn gegen seine Behauptungen vor Gericht geklagt wird.

DER SPIEGEL 43/1985
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 43/1985
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Tucholsky ein Deutschnationaler?