„Die Herren nahmen nur die Kräftigsten“

SPIEGEL-Redakteur Jörg R. Mettke über Daimler-Benz und die Zwangsarbeit im Dritten Reich Ein düsteres Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte, die Beschäftigung von Zwangsarbeitern in der NS-Zeit, wird durch neue Dokumente und Studien erhellt. Nicht gegen ihren Willen, wie sie immer wieder behaupten, sondern aus eigenem Antrieb ließen Industrie-Konzerne Arbeitssklaven unter mörderischen Bedingungen für sich schuften. Einer der größten Nutznießer war die Daimler-Benz AG mit zuletzt fast 25000 Fremdarbeitern. *
Von Jörg R. Mettke

DER SPIEGEL 15/1986

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung