10.03.1986

Falk Schwarz

Falk Schwarz, 45, Redakteur beim Kölner "Deutschlandfunk", fiel auf einen Scherz seiner Bonner Studio-Kollegen herein. Die DLF-Leute übermittelten am vergangenen Donnerstag vor der Pressekonferenz des Bundeskanzlers eine Tonbandschleife in die Kölner Sendezentrale: "Die Pressekonferenz um 13 Uhr entfällt, da der Kanzler dem Aufruf des DGB gefolgt ist." Moderator Schwarz ließ die getürkte Nachricht aus Bonn in die Live-Sendung einspielen. Erst kurz vor der Pressekonferenz korrigierte der DLF-Mann den Irrtum: Der Kanzler demonstriere nicht gegen die Änderung des Streikrechtsparagraphen 116 auf dem Bonner Münsterplatz, sondern halte wie geplant seine Pressekonferenz ab.

DER SPIEGEL 11/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung