10.03.1986

EHRUNGHelmut Schmidt

*
Helmut Schmidt, 67, Verleger der "Zeit", erhält den diesjährigen mit 100000 Dollar dotierten Hauptpreis der "Alexander-Onassis-Stiftung". Die Jury unter Vorsitz der Tankererbin Tina Onassis entschied sich für den Altbundeskanzler in "Anerkennung seines Beitrags zur Sicherung des Weltfriedens und der Völkerverständigung". Die Stiftung war vom Großreeder Aristoteles Onassis 1975 gegründet worden zum Andenken an seinen 1973 tödlich verunglückten Sohn Alexander. Vor Schmidt erhielten den "griechischen Nobelpreis", so die Athener Presse, bereits die ehemalige Europaparlaments-Präsidentin Simone Veil, Bischof Desmond Tutu und Regisseur Andrzej Wajda. "Zeit"-Herausgeberin Marion Gräfin Dönhoff, bis Ende 1985 Jury-Mitglied, hat nach eigenem Bekunden mit der Schmidt-Nominierung nichts zu tun. Sie hat lieber "Leute" vorgeschlagen, die sonst immer "vergessen werden".

DER SPIEGEL 11/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 11/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

EHRUNG:
Helmut Schmidt