16.06.1986

Kaum Interesse am Vorruhestand

*
Mit seinem Vorruhestandsgesetz hat Norbert Blüm nur wenigen Arbeitslosen zu einem neuen Job verholfen. Zwar sind bislang 70 Prozent der Stellen ausgeschiedener älterer Arbeitnehmer mit Arbeitslosen neu besetzt worden, eine erfreulich hohe Quote. Aber insgesamt haben von 275000 berechtigten über 58jährigen Arbeitnehmern nur 50600 die Möglichkeit wahrgenommen, vorzeitig in Rente zu gehen. Entsprechend wenig Arbeitsplätze wurden frei. Hauptgrund für die Zurückhaltung ist die niedrige Vorruhestandsrente, die im Schnitt knapp 70 Prozent der früheren Nettoentlohnung ausmacht. Tatsächlich ist der Betrag sogar noch kleiner, weil Sondervergütungen wie Weihnachtsgeld bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden.

DER SPIEGEL 25/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kaum Interesse am Vorruhestand

  • Beeindruckendes Unterwasservideo: Taucher filmt Riesentintenfisch-Ei
  • Rennen in Australien: Solarfahrzeug brennt lichterloh
  • Walforschung per Drohne: "Wir sehen, wie diese Tiere ihre Beute manipulieren"
  • Urteil gegen Katalanen-Anführer: Krawalle in Barcelona mit Verletzten und Festnahmen