16.06.1986

Bochum als Musicalmetropole

*
Der schwäbische Musical-Impresario Friedrich Kurz, der seit zwei Monaten im Hamburger Operettenhaus seine "Cats" tanzen läßt, will nach dem hohen Norden nun das Ruhrgebiet dem großen Show-Business erschließen. Kurz plant für Ende 1987 eine Produktion von Andrew Lloyd Webbers Eisenbahnspektakel "Starlight Express", dessen Höhepunkte halsbrecherische Rollschuhrennen sind. Als Schauplatz ist Bochum vorgesehen, und die Stadt soll kräftig investieren: Das Amt für Wirtschaftsförderung plant auf dem Gelände der Ruhrland-Halle einen neuen Saalbau (geschätzte Kosten: 22 Millionen Mark), zu dessen Eröffnung Kurz seinen "Starlight Express" losdampfen läßt.

DER SPIEGEL 25/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Bochum als Musicalmetropole

  • Ex-Fußball-Torhüter: Petr Cech wird zum Eishockey-Helden
  • Optische Illusionen: Alles höchst verwirrend
  • Wiedereröffnung des britischen Parlaments: "Die Queen musste ein Tory-Wahlprogramm vorstellen"
  • Queen's Speech: Elizabeth II. verliest Johnsons Pläne