16.06.1986

Auf die Loreley für Tschernobyl

*
Nicht nur der sowjetische Schlagerstar Alla Pugatschowa singt für Tschernobyl, auch deutsche Rocker, Politiker und Politrocker planen nun eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Am 16. August wollen namhafte Musiker - von der holländischen Gruppe Bots über Klaus Hoffmann bis Konstantin Wecker und Udo Lindenberg - ein gigantisches Freiluftkonzert auf der Loreley veranstalten. Die 15000 erwarteten Besucher (Eintritt: 24 Mark) sollen eine "Rock'n'Roll-All-Star-Band" erleben. Für den Transfer des Erlöses ins Krisengebiet sorgt SPD-Politiker Horst Ehmke, der mit dem sowjetischen Botschafter darüber verhandelt hat. Willy Brandt, Inspirator des Konzertes, will die Festrede halten. Organisation: die in Politfesten überaus erfahrene Agentur Lippmann und Rau.

DER SPIEGEL 25/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Auf die Loreley für Tschernobyl

  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Johnson droht Parlament: "Dann muss es Neuwahlen geben"
  • Dänemark: Leuchtturm wird verschoben
  • "Mr Europa" Jean-Claude Juncker: Backpfeifen und Tanzeinlagen