16.06.1986

Zweifel an berühmter Mauer

*
Die Mauern von Jericho, so steht's in der Bibel, sanken durch den Posaunenschall des jüdischen Heerhaufens in sich zusammen. Jetzt stürzen sie, so scheint es, zum zweiten Mal ein. Denn Indizien deuten darauf hin, daß die Archäologen einem Irrtum erlegen sind - was sie anhand von Schuttresten für Teile des historischen Stadtwalls von Jericho hielten, sind wahrscheinlich nur die Überbleibsel eines Bewässerungssystems. Auf die Spuren dieses rund 10000 Jahre alten Systems stieß, wie jetzt das Wissenschaftsmagazin "Nature" berichtete, der israelische Wissenschaftler Ofar Bar-Yosef von der hebräischen Universität in Jerusalem im Verlauf eines Forschungsprogramms über den Getreideanbau in der Frühgeschichte der Zivilisation.

DER SPIEGEL 25/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Zweifel an berühmter Mauer

  • "Mr Europa" Jean-Claude Juncker: Backpfeifen und Tanzeinlagen
  • Deutsches Flugtaxi Volocopter: Erster bemannter Flug in Singapur
  • Trump attackiert eigene Partei: "Die Republikaner müssen härter werden"
  • Pläne der Bundesregierung: Landwirte demonstrieren gegen neue Gesetze