08.09.1986

Werner Dollinger

Werner Dollinger, 67, Bundesverkehrsminister, hat seine leitenden Herren für ein Fest zur Kasse. Weil die Grundsteinlegung für den Ministeriumsneubau am Mittwoch dieser Woche zwar begossen werden sollte, für den Umtrunk im Kreise der Bediensteten in der "Haushaltsunterlage Bau" aber kein Geld ("bei knappster Kalkulation 5500 Mark") vorgesehen war, schrieb der Leiter der Zentralabteilung Heldmann einen Bettelbrief an die Besserverdienenden des Ministeriums. Darin wurden die acht Herren der Besoldungsgruppe B 9 (Ministerialdirektor) um je 300 Mark, die zwölf Herren der Besoldungsgruppe B 6 (Ministerialdirigent) um 200 Mark gebeten. Die Beamten zahlten, ohne zu klagen. Minister Dollinger und seine zwei Staatssekretäre schossen mehr zu als den verbleibenden Rest von 233,33 Mark pro Nase. Das Fest droht zur Sause zu werden.

DER SPIEGEL 37/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 37/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Werner Dollinger

  • Putin, der Eismann: Geschenk für Xi Jinping
  • Protest gegen Bienensterben: Imkerin macht sich selbst zum Bienenstock
  • Politisches Statement: Riesen-Kunstwerk unter dem Eiffelturm
  • Filmstarts: "Ich tippe auf... Zombies!"