09.02.1987

Günter Graß

Günter Graß, 59, aufs Tierleben spezialisierter Schriftsteller, war der Abstand, den er in Kalkutta vom Kohl-Deutschland und seiner in Nabelschau versunkenen Kulturszene finden wollte, doch zu weit. Nachdem Graß vor vier Wochen einen SPIEGEL-Bericht, wonach er seinen auf ein Jahr terminierten Aufenthalt in Indien vorzeitig abbrechen wollte heftig dementiert hatte ("völliger Quatsch"), verließ er am vorvergangenen Samstag nach einem halben Jahr "diese bröckelnde, schorfige, wimmelnde, ihren eigenen Kot fressende Stadt" (Der Butt). Die einjährige Abstinenz vom deutschen Wesen will Graß nun angenehmer zu Ende bringen: im eigenen Haus in Portugal.

DER SPIEGEL 7/1987
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 7/1987
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Günter Graß

  • Gesetzentwurf im Klimapaket: Darum geht es im neuen Streit über Windräder
  • Modedesigner Joop: Ein deutsches Wunderkind
  • Streit mit Washington: China schickt Flugzeugträger durch Taiwanstraße
  • Filmstarts: "Leichter, schneller und fieser"