KULTUR „Ein Touch des Absurden“

Karl May, mit einer Gesamtauflage von schätzungsweise 80 Millionen Büchern, hat als populärer Klassiker nicht seinesgleichen - ein Phänomen, das immer neue Studien zu erforschen versuchen. Bei Greno erscheint jetzt, 75 Jahre nach Mays Tod, eine auf 99 Bände geplante „historisch-kritische Ausgabe“ der May-Werke.

DER SPIEGEL 13/1987

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung