14.09.1987

NRW ohne Kommerzfunk?

Schlechte Aussichten haben private Rundfunk-Anbieter, die in Nordrhein-Westfalen ein landesweites Kommerzprogramm senden wollen. Die Luxemburger RTL und die zum Bertelsmann-Konzern gehörende Ufa haben zwar bei der Landesregierung einen landesweiten UKW-Kanal beantragt und bereiten schon ein Programm vor. Zur Ausstrahlung aber wird es wahrscheinlich nicht kommen. Die regierenden Sozialdemokraten wollen dem WDR die noch freie UKW-Sendekette geben: Der Sender soll ein fünftes Hörfunk-Programm einrichten und damit die seichten Wellen der Kommerzveranstalter abblocken.

DER SPIEGEL 38/1987
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 38/1987
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NRW ohne Kommerzfunk?

  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling
  • Versprecher von FDP-Chef Lindner: Thüringen statt Syrien
  • Silberameise: Die schnellste Ameise der Welt
  • Eklat im Weißen Haus: Pelosi bricht Treffen mit Trump ab