„Wir haben geirrt und uns korrigiert“

Auszug aus einer Ost-West-Diskussion auf dem Evangelischen Kirchentag in Frankfurt/Main Zum erstenmal nahm ein hoher SED-Funktionär in der vorletzten Woche an einem Evangelischen Kirchentag in der Bundesrepublik teil. Über das Thema „Ideologie im Ost-West-Verhältnis - Von der Konfrontation zum Dialog“ diskutierten in Frankfurt/Main unter anderen: Otto Reinhold, Mitglied des Zentralkomitees der SED, Rektor der Akademie für Gesellschaftswissenschaften; Albrecht Schönherr, von 1969 bis 1981 Vorsitzender des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR, von 1972 bis 1981 Bischof der Ostregionen der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg; Iring Fetscher, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Frankfurt; Rudolf von Thadden, Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Göttingen, und Wolfgang Raupach, Pfarrer in West-Berlin. *

DER SPIEGEL 27/1987

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung